Karottenkuchen mit „Frischkäse“-Glasur Rezept

Gestern gab es super-saftigen Karottenkuchen! Es war ja quasi ein Freudentag, ich bekam Besuch von einer guten Freundin und – nunja – ich habe meinen Blog gestartet! :))

Karottenkuchen_Rezept_Foodblog_KuchenstattKoks_TheresaRosina2

Wie ich das gemacht habe, erzähle ich euch jetzt. Also den Kuchen meine ich.

Karottenkuchen_Rezept_Foodblog_KuchenstattKoks_TheresaRosina1
Zutaten:

für den Teig:
200 Gramm Weizenmehl
180 Gramm Zucker (ich mache immer Hälfte Rohrzucker, Hälfte weißer Zucker)
1 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Natron
1/2 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Zimt
Schale einer halben Zitrone
1 Teelöffel Vanillezucker ODER das innere einer Vanilleschote
ca. 80 Gramm klein geriebene Karotte
100 Milliliter Sonnenblumenöl
200 Gramm Sojajoghurt (Natur- oder Vanillejoghurt)

für die Glasur:
100 Gramm veganen Frischkäse (ich habe ihn von der Spar-Veggie Eigenmarke)
210 Gramm Staubzucker
Saft einer Zitrone

für die Verzierung:
gemahlene Haselnüsse

Den Ofen auf 180°C vorheizen (macht es nicht so wie ich – ich vergesse es IMMER und muss dann gefühlte 100 Stunden warten bis ich den Kuchen in den Ofen schieben kann).
Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen und die nassen, in einer weiteren aber etwas größeren Schüssel, ebenfalls. Das trockene Gemisch schrittweise hinzufügen und mit dem Mixer verrühren.
Den fertigen Teig in eine kleine, ausgefettete Springform füllen & ab in den Backofen für etwa 35 Minuten.
Die Zutaten für die Glasur einfach vermengen und auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen. Falls gewünscht, einen hübschen Rand aus Haselnüssen um den Kuchen machen.

Karottenkuchen_Rezept_Foodblog_KuchenstattKoks_TheresaRosina

Trotz der Tatsache, dass viele nicht-Karotten-Liebhaber zu meiner Freundesliste zählen, wird dieser Kuchen erstaunlich oft geordert und auch immer vernascht. – Also keine Sorge, mit etwas Mehl und Zucker vermengt mag fast jeder Karotten😉

Viel Spaß beim backen & das allerwichtigste nicht vergessen – genießen!

Stay sweet,
Theresa

Kuchen und so

Herzlich Willkommen zu unserem Festumzug,

hier wird gebacken, geschmaust und genascht. Eigentlich alles bis auf gekokst.
Die Dekadenz in Form von Zucker ist nicht nur gesünder, billiger, nein, sie sieht auch noch wesentlich besser aus.

Die Person hinter „Kuchen statt Koks“ bin ich, Theresa Rosina, sweet 19, vegan und stolze Tante. In der heimischen Küche von 4 qm2 enstehen Torten, Kuchen, Cupcakes, Zimt- und Mohnschnecken, süße Strudel und allerlei anderes.

Stay sweet,
Theresa Rosina